Die Feyin

Feyin

Überblick

Die Feyin (/faɪ̯ən/; Sg. Fey, Feye /faɪ̯/, /faɪ̯ə/) sind Wesen, die in den Blendwelten zu Hause sind, zusammenhängenden Reichen zwischen der physischen Welt, den Traumlanden und der Geisterwelt, die alle drei Sphären überschneiden. Die Blendwelten gelten in der Forschung mal als eigenständige Sphäre, mal als bloße “Globulen” - vergängliche Blasen, die zwischen den dauerhaften Sphären entstehen und wieder verschwinden.

Feyin rechnen sich selbst entweder dem lebenszugewandten “Sommerhof” oder dem todesnahen “Winterhof” zu, die jeweils von einem Königspaar beherrscht werden. Es scheint eine sehr strikte Hierarchie mit einer Vielzahl von Adels- und Ehrentiteln zu geben, selbst die niedersten bekannten Feyin bezeichnen sich jedoch als “Ritter” oder “Dame” (siehe Box: Adelstitel der Feyin).

Eine Übersicht der “intelligenten” Feyin findet sich hier, tierhafte Feenwesen finden sich dagegen im HomeBestiarium und BestiariumFeyin. Allgemeine Informationen zu diesen Wesen sind in EntitaetDieFeyin zu finden.

Adelsränge der Feyin

König / Königin (Majestät)
Herzog / Herzogin (Hoheit)
Fürst / Fürstin (Durchlaucht)
Graf / Gräfin (Erlaucht)
Baron / Baronin (Hochgeboren)
Ritter / Edle (Wohlgeboren)

Alle Titel werden mit “des Sommers” bzw. “des Winters” ergänzt, Anreden mit “sommerliche” bzw. “winterliche”.

Allen Rängen bis auf König/-in kann ein “Qualifikator” vorangestellt werden, der den Stand feiner differenziert, z.B. Holzfürst (hölzerne Durchlaucht), Schreckensfürst (schreckliche Durchlaucht), etc. - allerdings scheint selbst unter den Feen Uneinigkeit zu bestehen, welche dieser Titel welche anderen Titel ausstechen.

Eigenschaften der Feyin

todo: Körperliche und geistige Beschaffenheit, “Kultur”-Imitation

Schwächen und Resistenzen

todo: Magiearten, Salz, kaltgeschmiedetes Eisen, Kaltsilber, Asche, Opfergaben (Brot und Milch), etc.

Zuletzt geändert am 24.11.2020 19:32 Uhr