Panzerechse (Torvaga)

Steppe, Flussland (Fauna)

Torvaga ähneln irdischen Anchiceratops: Die bis zu 6 Meter langen und 3 Tonnen schweren Pflanzenfresser mit dem großen Panzerkragen und 3 Hörnern weiden über das Jahr in den Flussländern, ihre Herden von 6 bis 40 Tieren ziehen sich aber zweimal im Jahr für 6–8 Wochen zur Fortpflanzung, Eiablage und Brut in die warmen Steppen unterhalb der Nordklippen zurück.

Torvaga sind an sich Fluchttiere, Männchen werden jedoch zur Brautwerbezeit im frühen Frühling und im frühen Herbst kampfwütig, während die Weibchen kampflustig auf Fremde reagieren, die sich ihrem Gelege oder unter 2 Monate alten Jungen nähern.

Torvaga werden vor allem im gleichnamigen Eluvischen Clansland Torvaga? als Nutztiere gehalten: Früh an ihre zweibeinigen Hirten gewöhnt akzeptieren sie in der Regel Lasten- oder Wagengeschirre, aber im Allgemeinen keine Reiter (besonders keine Arrodo). Torvaga sind außerdem ein wichtiger Fleischlieferant für die Völker.

Zuletzt geändert am 15.10.2016 18:22 Uhr