Rotbrücken (Punaisilta)

Liegt in: Eluvien / Liekkivika / 6km WNW von 27 (OrteEluvien)

Punaisilta ist ein etwa 6km von Kirkasvesi entferntes Dorf, über dessen Brücke die große “Flussstraße” den Endlosen Fluss quert. Aufgrund der Nähe zur “Großstadt” hat Punaisilta kein eigenes Marktrecht. Das Dorf zählt 9 Fischerfamilien, einen “Brückenwart” (Baumeister und Zöllner in einem), gleich drei Gasthöfe für durchreisende Händler, einen Reis- und zwei Viehbauernhöfe, eine Brauerei, einen Sattler, einen Hufschmied und einen Radmacher/Karrenbauer. Gemeinsam nutzen die insgesamt 194 Bewohner ein Räucherhaus, ein Backhaus und einen kleinen Schrein aus Bambus und Reisstroh zu Ehren Uwayas.
Aufgrund seiner geringen Größe und der Nähe zur “Großstadt” hat Punaisilta weder ein eigenes Konventshaus, noch einen eigenen Markt.

Die Gebäude sind (bis auf den Schrein) allesamt aus Bambus und auf Stelzen erbaut worden, um dem wechselnden Wasserstand des Endlosen Flusses trotzen zu können. Einzig der Wohnturm des etwas wohlhabenderen Brückenwarts ist aus Stein, steht aber ebenfalls auf einem fast 2 Meter hohen Sockel und besitzt keinen Keller. Von der Wehrplattform 10 Meter über dem Boden kann der Brückenwart notfalls Feuersignale weiterleiten, es ist aber auch ein großer Bronzegong installiert.

Locations

Gasthof “Inselhof” (3)
Der “Inselhof” ist das größte Etablissement am Ort. Es wird von der siebenköpfigen Familie Kolka und fünf Knechten und Mägden betrieben, darunter der Barkeeper Hente und die Küchenmagd Sasa. Der Inselhof hat sechs Zimmer für je bis zu 6 Reisende, und vier Doppelzimmer und drei Einzelzimmer und ist auf Fischgerichte spezialisiert, bietet jedoch auch vegetarische Gerichte für Cetosi und Ologapuisa an.
Gasthof “Zur Brücke” (4)
Die “Brücke” liegt direkt gegenüber der großen Steinbrücke über den Endlosen Fluss und richtet sich eher an Fuhrleute als an wohlhabendere Reisende. Hier gibt es vor allem deftiges Essen vom Grill mit großen Schüsseln gebratenem Reis. Neben einem Schlafsaal für 20 Personen hat die Brücke auch vier Doppelzimmer.
Restaurant “Zum Flussschnapper” (34)
Das Restaurant auf der “Toteninsel” - gegenüber von Ahonens Lagerhaus (35) - stellt keine Zimmer zur Verfügung, die Arrodo-Familie Sorol bietet aber zweifellos den besten Fisch im Ort an, noch vor dem Inselhof.
Bordell “Badehaus Linna” (10)
Frau Daghild Linna führt mit ihren 8 Masseusen und 2 Badern ein “ehrbares Etablissement für persönliche Reinlichkeit und Entspannung”. Die rote Laterne am Eingang und der stämmige Rausschmeißer Alvo Vido vermitteln da ein etwas anderes Bild.
Zuletzt geändert am 19.01.2016 15:07 Uhr