Rengaslinna (Ringburg)

Liegt in: Eluvien / Jokitanssa / Hexfeld 22/07 (OrteEluvien)

Rengaslinna (“Ringburg”) ist ein kleiner befestigter Außenposten des K∞F an der Südgrenze des Clanslandes der Flusstänzer, wo die weitgehend unerforschten Nebellande? beginnen. Der Außenposten liegt auf halber Strecke zwischen dem Smarajoki (Smaragdfluss) und der östlichen Canyonwand und je nach Tide 800m bis 2,3km von den wogenden Nebellanden entfernt.

Der örtliche Kommandant ist AltsucherIV Halver Brúns. Es sind in der Regel drei andere Sucher vor Ort, jedoch kein Magier (siehe Bewohner).

Bewohner

Neben Kommandant Brúns sind die SucherIII Mirenna Halir (Va’aleani), Varrag orr’Ogrescu (Cicuro) und Haan Villipennisti (Oljipuni) auf Rengaslinna stationiert. Sie bewohnen den Donjon (Wohn- und Wehrturm) im zweiten Ring.

Der erste Ring der alten Burg steht weitgehend leer und verlassen, lediglich das Haus zwischen Brunnen und zweitem Tor wird von Werlaner-Familie Joschek bewohnt, die sich um die Küche, Instandhaltungsarbeiten und dergleichen kümmern: Da sind Burgwart Gabresch, seine Frau Severina, die Köchin, ihre sechzehnjährige Tochter Halina, die sich um die Zimmer kümmert und der vierzehnjährige Kyrill, der seinem Vater bei der Instandhaltung hilft und der zukünftige Burgwart sein wird - bei der Größe der Burg bleibt kaum Zeit für etwas anderes. Die Familie hat drei weitere Kinder (Konstantin, Valerian und Nadjeschka) bereits verloren, für die sie im zentralen Haupthaus des ersten Ringes einen kleinen Schrein eingerichtet haben.

Die Joscheks gehörten schon zum Inventar der Burg, als hier noch die werlanischen Uriember von Rengaslinna herrschten. Uriember Apolin II. u’Rengaslinna starb als letzter seiner Linie vor etwa 35 Jahren (im Gilbmond 614 RS) im Kampf gegen Monster aus den Nebellanden. Ohne Beschützer zogen die meisten Bewohner von Rengaslinna fort, Gabreschs inzwischen verstorbener Vater Lech Joschek weigerte sich ob seines hohen Alters aber, in die Fremde zu ziehen. Der K∞F kaufte die Burg dann im Jahr 620 RS von entfernten Verwandten der Adelsfamilie, um sie als Forschungsstation zu nutzen und übernahm die Burgwartsfamilie.

Ab Mondtag, dem 2. Blühmond 648 RS sind auch die JungsucherII Ampua und Rashkar sowie der GeselleIII des Kollegiums der Geheimnisse (Dekanat für Archäologie und Bustirapialangelegenheiten) Wamu dort zur weiteren Ausbildung stationiert.

Locations

  • Donjon (Wohn- und Wehrturm im 2. Ring): Heimstatt der Sucher (inkl. Dungeon, d.h. Verlies darunter)
  • Wohnhaus der Joscheks
  • Brunnen
  • Bethaus (leer)
  • Schmiede (leer)
  • Schreinerwerkstatt (leer)
  • Scheune (Vier Laufechsen, Platz für 1 Torvaga oder 2 weitere Laufechsen oder Laufvögel)
  • Backhaus (in Gebrauch)
  • Kaserne (leer)
  • Wirtshaus (leer)
  • Wohnhäuser (leer)

Etwa 2km von Rengaslinna entfernt wohnt am Fluss eine vierzehnköpfige Ologapuisa-Sippe in der Siedlung Vihrea vesi laulaa parempia aikoja, wo sie als Fischer und Weber ihr Einkommen verdienen. Bei Gefahr ziehen sie sich ebenfalls nach Rengaslinna zurück. Sie sind mit den Joscheks befreundet.

Zuletzt geändert am 11.09.2017 16:06 Uhr